Start in eine neue Ära: ROWE RACING stellt sich neuer Herausforderung und steigt 2021 in die DTM ein

Mannschaft aus St. Ingbert setzt auf den BMW M6 GT3 / Acht Rennwochenenden in Deutschland, Italien, Belgien, Österreich und den Niederlanden

St. Ingbert, 1. März 2021 – ROWE RACING macht den nächsten Schritt und tritt zehn Jahre nach seiner Gründung erstmals in der DTM an. Damit ist die Mannschaft aus St. Ingbert mit dabei, wenn Deutschlands bekannteste Rennserie 2021 in eine neue Ära startet und erstmals in ihrer langen Geschichte auf GT3-Fahrzeuge setzt. ROWE RACING und sein Partner ROWE MINERALÖLWERK GMBH vertrauen beim DTM-Einstieg auf den BMW M6 GT3. Die Fahrerbesetzung wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Die Rennpremiere in der DTM findet am 19. und 20. Juni im italienischen Monza statt.

Nach dem erfolgreichsten Jahr der Team-Geschichte mit den Siegen bei den beiden 24-Stunden-Klassikern auf dem Nürburgring und in Spa stellt sich ROWE RACING dem Wettbewerb mit den absoluten Top-Teams der DTM der letzten Jahre. Durch die Änderung des technischen Reglements von Class‑1‑ hin zu GT3‑Fahrzeugen werden in der DTM allerdings die Karten sportlich ganz neu gemischt. Fahrzeuge von mindestens fünf Herstellern werden am Start sein, im hochkarätigen Fahrerfeld sind neben den zu erwartenden DTM-Experten auch ehemalige Formel‑1‑Piloten vertreten. ROWE RACING tritt mit dem BMW M6 GT3 an, mit dem die Mannschaft aus St. Ingbert seit fünf Jahren sehr erfolgreich unterwegs ist. 2016 triumphierte das Team bei den 24 Stunden von Spa, im vorigen Jahr erstmals beim „Eifel-Marathon“ auf dem Nürburgring.

In der DTM stellt sich ROWE RACING neuen Anforderungen. Statt Langstreckenrennen mit Fahrerwechsel stehen Sprintrennen mit einem Fahrer pro Fahrzeug auf dem Programm. Dass die Mannschaft aus St. Ingbert auch das beherrscht, zeigen die Plätze zwei und drei beim FIA GT World Cup 2019 in Macau.

Vor dem Saisonstart in Monza stehen offizielle Testfahrten auf dem Hockenheimring (7./8. April) und dem Lausitzring (4. bis 6. Mai) auf dem Programm. Nach dem Auftakt in Italien folgen dann das traditionelle Stadtrennen auf dem Norisring (3./4. Juli) sowie die Rennen in der Lausitz (24./25. Juli). Im August sieht der DTM-Kalender Gastspiele im belgischen Zolder (7./8. August) und auf dem Nürburgring (21./22. August) vor, im September zwei weitere Auslandsauftritte auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg (4./5. September) sowie im niederländischen Assen (18./19. September). Mit dem traditionellen Saisonfinale auf dem Hockenheimring (2./3. Oktober) schließt sich dann der Kreis in der ersten DTM-Saison von ROWE RACING.

An jedem der insgesamt acht Rennwochenenden der Saison 2021 stehen am Samstag und Sonntag jeweils ein Rennen auf dem Programm. Alle 16 DTM-Läufe werden in Deutschland live von SAT.1 übertragen. Weltweit gibt es in vielen Ländern ebenfalls Live-Übertragungen im Fernsehen, dazu ein umfangreiches Streaming-Angebot im Internet.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Der Einstieg in die DTM ist für ROWE RACING eine großartige Geschichte. Die DTM hat eine große Tradition und ist seit vielen Jahren die beliebteste und hochkarätigste Tourenwagen-Rennserie Europas, die wir als Team auch schon einige Zeit auf dem Radar hatten. Dass durch den Wechsel der DTM zu GT3-Sportwagen der Einstieg von ROWE RACING jetzt endlich klappt, ist auch für mich persönlich toll, da meine motorsportlichen Wurzeln in der DTM liegen. Jetzt von Anfang an bei der Entstehung einer DTM auf Basis eines neuen technischen Reglements dabei sein zu dürfen, ist fantastisch. Der Einstieg in die DTM mit ihren Sprintrennen, hochkarätigen Teams und Fahrern sowie Fahrzeugen von mindestens fünf Herstellern ist eine große neue Herausforderung für unsere Mannschaft, der wir uns gerne stellen und die uns sehr motiviert. Die treue und große Fangemeinde der DTM und ihr Stellenwert in vielen Ländern der Welt ist auch für unseren Partner ROWE MINERALÖLWERK GMBH sehr reizvoll. Der Einstieg in die DTM heißt übrigens nicht, dass wir unserer geliebten Langstrecke den Rücken kehren werden. Wir planen auch in dieser Saison ein umfassendes Programm auf der Nürburgring-Nordschleife.“

Michael Zehe, Geschäftsführer ROWE MINERALÖLWERK GMBH: „Die DTM ist seit vielen Jahren eine der hochkarätigsten und beliebtesten Rennserien Europas, quasi die Formel 1 mit Dach. Dass wir jetzt mit ROWE RACING selbst ein Teil dieser Tradition werden, macht mich als echten Racer sehr stolz. Es so weit zu schaffen, davon hatten wir bei unserem Start 2011 lediglich träumen dürfen. Dass wir jetzt die Gelegenheit haben, uns mit absoluten Top-Teams der Szene und Spitzenfahrern messen zu dürfen, ist die Belohnung für zehn Jahre harter und konsequenter Arbeit.“

Dr. Alexandra Kohlmann, Geschäftsführerin ROWE MINERALÖLWERK GMBH: „Der Einstieg in die DTM ist für die ROWE MINERALÖLWERK GMBH eine fantastische Gelegenheit. Diese Serie hat nicht nur eine große und treue Fan-Gemeinde in Deutschland, sondern weltweit eine große Strahlkraft und eine immense TV- und Online-Reichweite. Das ermöglicht uns als Global Player für Schmierstoffe, unsere Position als Premiummarke aktiv auszubauen und unsere Bekanntheit in vielen Ländern weiter zu steigern. Außerdem profitieren wir von einem Technologietransfer und dem Test unserer Produkte in einem hoch wettbewerbsintensiven Umfeld.“

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

RENNSTRECKE

Kein Happy-End für ROWE RACING beim Saisonfinale auf dem Norisring

Timo Glock verfehlt letzten Punkt der Saison um 0,274 Sekunden / Am Samstag beenden Timo Glock und Sheldon van der Linde das Rennen vorzeitig

RENNSTRECKE

ROWE RACING feiert auf dem Norisring Abschied vom BMW M6 GT3

Großes Finale der ersten DTM-Saison der Mannschaft aus St. Ingbert / Sheldon van der Linde und Timo Glock hoffen im „deutschen Monaco“ auf versöhnlichen Saisonausklang

HAUTNAH DABEI

AUF SOCIAL MEDIA

Folge uns an der Rennstrecke, in der Grube und im Pausenraum. Begleite uns beim Abenteuer DTM!

NEWSLETTER ABONNIEREN