PHILOSPHIE

ROWE RACING ist 2011 für Einsätze auf der Nürburgring-Nordschleife gegründet worden und hat sich in weniger als zehn Jahren zu einem der besten und erfolgreichsten Langstrecken-Teams der Welt entwickelt.

ROWE RACING ist 2011 für Einsätze auf der Nürburgring-Nordschleife gegründet worden und hat sich in weniger als zehn Jahren zu einem der besten und erfolgreichsten Langstrecken-Teams der Welt entwickelt. Der Doppelsieg bei den beiden 24-Stunden-Klassikern auf dem Nürburgring und in Spa 2020 – innerhalb von nur vier Wochen und als einziges Team der GT3-Ära mit zwei verschiedenen Herstellern – war der vorläufige Höhepunkt.

Abgesehen von zwischenzeitlichen Abstechern zu Sprintrennen, etwa im ADAC GT Masters, der Blancpain GT Series, beim FIA GT World Cup in Macau, wo ROWE RACING 2019 die Plätze zwei und drei belegte, und der DTM‑Saison 2021, liegt das Hauptaugenmerk des Teams auf der Langstrecke – und da vor allem auf der extremen Herausforderung bei den 24‑Stunden‑Rennen.

„Je schwieriger die Situation und je größer die Belastung ist, umso mehr kann ROWE RACING glänzen“, sagt Teamchef Hans-Peter Naundorf. In einem Rennen über eine oder auch über drei Stunden passiert nicht so viel Unvorhersehbares und es gibt weniger Spielraum für Taktik. Langstreckenrennen sind dagegen immer Ausscheidungsrennen für die Fahrer, Teams und Autos. Das Thema ist dann immer, am längsten zu überleben und möglichst keine Fehler zu machen.

Um das zu gewährleisten, setzt ROWE RACING auf ein eingespieltes Team aus Ingenieuren und Mechanikern sowie auf eine detaillierte Vorbereitung. So beschäftigen sich die Ingenieure vor einem 24-Stunden-Klassiker wie auf dem Nürburgring oder in Spa eine Woche lang nur mit der Taktik. Sie schauen sich die Strategien der letzten Jahre an, legen neue Reglements darauf um, spielen in Gedanken immer wieder alle möglichen Szenarien durch. Wenn man im Rennen das erste Mal in so eine Situation kommt, ist es schwierig, richtig zu entscheiden. Doch wenn man sie im Kopf schon durchgespielt hat, ist es leichter. „Um diese Sicherheit zu bekommen, muss man das richtige Personal haben und ihm die nötige Zeit geben“, sagt Hans-Peter Naundorf: „Wir haben viele passionierte Jungs, die hungrig auf Erfolge sind. Die richtige Entscheidung zur richtigen Zeit zu treffen, ist kein Glück, sondern das Ergebnis einer perfekten Vorbereitung.“

HAUTNAH DABEI

AUF SOCIAL MEDIA

Folge uns an der Rennstrecke, in der Grube und im Pausenraum. Begleite uns bei unserem Abenteuer!

NEWSLETTER ABONNIEREN