ROWE RACING und BMW M Motorsport verlängern ihre erfolgreiche Partnerschaft um mehrere Jahre

GT World Challenge Europe mit den 24 Stunden von Spa und die ADAC 24h Nürburgring als Schwerpunkte / Rückkehrer Maxime Martin und Dries Vanthoor neu im Fahreraufgebot für 2023

St. Ingbert, 2. März 2023 – Eine der erfolgreichsten Partnerschaften im Langstreckensport der letzten Jahre geht in die nächste Runde: ROWE RACING und BMW M Motorsport haben ihre Zusammenarbeit um mehrere Jahre verlängert und legen ihre Schwerpunkte dabei auf die GT World Challenge Europe mit den 24 Stunden von Spa (1./2. Juli) sowie die ADAC 24h Nürburgring (20./21. Mai). Seit Beginn der Partnerschaft zur Saison 2016 hat die Mannschaft aus St. Ingbert mit BMW M Motorsport jeden der beiden 24-Stunden-Klassiker einmal gewonnen und drei zweite Plätze errungen. Im achten gemeinsamen Jahr wollen ROWE RACING und BMW M Motorsport diese Erfolgsgeschichte weiterschreiben und zudem im Endurance Cup der GT World Challenge Europe, der teilnehmerstärksten GT-Serie Europas, einen Angriff auf den Titel starten. Insgesamt werden 2023 elf BMW M Werksfahrer in den beiden BMW M4 GT3 des Teams ins Lenkrad greifen. Neu im Fahreraufgebot sind dabei Rückkehrer Maxime Martin und sein belgischer Landsmann Dries Vanthoor.

„In der zweiten Saison des BMW M4 GT3 haben wir das klare Ziel, um die großen Siege und Titel zu kämpfen – und ROWE RACING spielt dabei eine wichtige Rolle“, sagt Andreas Roos, Leiter BMW M Motorsport: „Mit seiner Erfahrung vor allem bei den 24‑Stunden‑Klassikern ist das Team immer ein Siegkandidat. Das haben unsere gemeinsamen Erfolge in Spa-Francorchamps 2016 und auf dem Nürburgring 2020 bewiesen. Ich freue mich auf die gemeinsame Saison 2023, in der wir hoffentlich viel Grund zum Feiern haben werden.“

Wie im Vorjahr setzt ROWE RACING 2023 in der GT World Challenge Europe zwei Fahrzeuge ein. Den BMW M4 GT3 mit der #98 werden der zweimalige DTM‑Champion Marco Wittmann aus Deutschland, der Österreicher Philipp Eng und der Brite Nick Yelloly steuern. Alle drei Piloten sind schon seit vielen Jahren für ROWE RACING unterwegs. So gehörte Philipp Eng bereits 2016 im ersten Jahr mit BMW zur Siegercrew bei den 24 Stunden von Spa. Nick Yelloly gewann 2020 das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Auch beim zweiten BMW M4 GT3 für die GT World Challenge Europe setzt ROWE RACING auf Konstanz. Wie 2022 teilt sich das ehemalige BMW Junior Team bestehend aus dem Briten Dan Harper, dem Deutschen Max Hesse und Neil Verhagen aus den USA das Fahrzeug mit der neuen Startnummer 998, mit der ROWE RACING 2019 schon einmal in Spa auf Platz zwei gefahren war. Neben dem Highlight in Spa umfasst der Kalender des Endurance Cup die Läufe im italienischen Monza (23. April), in Le Castellet in Südfrankreich (3. Juni), ein Heimspiel auf dem Nürburgring (30. Juli) und in der katalonischen Metropole Barcelona (1. Oktober).

Auf der Nürburgring-Nordschleife stoßen in dieser Saison ein Neuzugang und ein alter Bekannter zum Team. Nach fünf Jahren Pause kehrt Maxime Martin zu ROWE RACING zurück. Der Belgier hatte 2016 an der Seite von Philipp Eng in Spa triumphiert. Seinen bislang letzten Einsatz für die Mannschaft aus St. Ingbert bestritt er am 1. Oktober 2017 in Barcelona in der damaligen Blancpain GT Series, dem Vorläufer der GT World Challenge Europe. Sein Landsmann Dries Vanthoor bestreitet nach dem Wechsel von Audi seine erste Saison als BMW M Werksfahrer. Der 24‑Jährige ist der jüngere Bruder von Laurens Vanthoor, der mit ROWE RACING 2020 in Spa triumphiert hatte, und hat im letzten Jahr bereits zum zweiten Mal nach 2019 den „Eifel‑Marathon“ auf dem Nürburgring gewonnen.

In dieser Saison werden die beiden Belgier sich bei den ADAC 24h Nürburgring das Cockpit der #98 mit Marco Wittmann und dem aktuellen DTM‑Champion Sheldon van der Linde aus Südafrika teilen, die 2021 gemeinsam Zweite waren.

Der BMW M4 GT3 mit der #99 geht mit dem gleichen Fahrer‑Quartett wie im vorigen Jahr in die „Grüne Hölle“. Der Brasilianer Augusto Farfus (2010), Connor de Phillippi aus den USA (2017) und Nick Yelloly (2020) haben den Langstrecken-Klassiker alle schon einmal gewonnen und würden nur zu gerne Philipp Eng auch zu einem Platz in der elitären Siegerliste am Nürburgring verhelfen. Zur Vorbereitung auf den „Eifel‑Marathon“ bestreitet ROWE RACING die ersten drei Saisonläufe der Nürburgring Langstrecken‑Serie (NLS) am 18. März, 1. April und 15. April.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „ROWE RACING und BMW M Motorsport – das ist schon seit sieben Jahren eine erfolgreiche Kombination. Ein wichtiges Puzzlestück für diesen Erfolg ist Kontinuität, und daher ist es für beide Seiten schön, diese Partnerschaft auch in den nächsten Jahren fortsetzen zu können. Vielen Dank an Andreas Roos und Kundensport-Leiter Björn Lellmann für das in uns gesetzte Vertrauen. In der GT World Challenge Europe wollen wir in diesem Jahr angreifen, denn die SRO bietet in dieser Serie ein riesiges Starterfeld auf allerhöchstem sportlichem Niveau und spektakuläre Rennen auf einigen der bekanntesten Rennstrecken in ganz Europa. Alle sechs von uns in der GT World Challenge Europe eingesetzten Fahrer kennen das Auto und das Team, außerdem haben wir ausgiebige Testfahrten zwischen den Rennen geplant. Für die Nordschleife bekommen wir in Rückkehrer Maxime Martin und Dries Vanthoor zwei absolute Top-Piloten hinzu.“

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

RENNSTRECKE

ROWE RACING startet mit dem Sieger-Trio von 2023 die „Mission Titelverteidigung“ bei den 24 Stunden von Spa

Erfolgreiche Partnerschaft mit BMW M Motorsport geht ins neunte Jahr / ADAC 24h Nürburgring mit Robin Frijns und Raffaele Marciello

RENNSTRECKE

ROWE RACING feiert erfolgreiches Saisonfinale mit erneutem Podiumsplatz beim FIA GT World Cup in Macau

Augusto Farfus fährt im mit goldenen Flächen folierten BMW M4 GT3 auf Rang drei / Große Show auf dem spektakulären Stadtkurs im Spielerparadies

HAUTNAH DABEI

AUF SOCIAL MEDIA

Folge uns an der Rennstrecke, in der Grube und im Pausenraum. Begleite uns beim Abenteuer DTM!

NEWSLETTER ABONNIEREN