ROWE RACING startet mit dem Sieger-Trio von 2023 die „Mission Titelverteidigung“ bei den 24 Stunden von Spa

Erfolgreiche Partnerschaft mit BMW M Motorsport geht ins neunte Jahr / ADAC 24h Nürburgring mit Robin Frijns und Raffaele Marciello

St. Ingbert, 31. Januar 2024 – Macht’s noch einmal, Jungs! ROWE RACING peilt mit Philipp Eng, Marco Wittmann und Nick Yelloly die Titelverteidigung bei den 24 Stunden von Spa (29./30. Juni) an. Die Mannschaft aus St. Ingbert setzt auch 2024 in der GT World Challenge Europe und deren Saisonhöhepunkt auf die drei BMW M Werksfahrer aus Österreich, Franken und Großbritannien. Bei den ADAC 24h Nürburgring (1./2. Juni), dem anderen großen 24‑Stunden-Klassiker, vertraut ROWE RACING im bereits neunten gemeinsamen Jahr mit BMW M Motorsport auf sieben hochkarätige Piloten aus dem Werksfahrer-Aufgebot der Münchner. Dazu zählen erstmals der Niederländer Robin Frijns und der Schweizer Raffaele Marciello.

Bei den 24 Stunden von Spa nimmt ROWE RACING mit dem BMW M4 GT3 den vierten Gesamtsieg des Teams nach 2016, 2020 und 2023 ins Visier. Auch Philipp Eng könnte auf der legendären Berg- und Talbahn in den belgischen Ardennen schon zum vierten Mal triumphieren. Nach jeweils Rang zwei im Endurance Cup der GT World Challenge Europe bei den Fahrern und den Teams 2023 startet ROWE RACING zudem einen neuen Anlauf auf die Gesamttitel in der renommierten und teilnehmerstärksten GT-Serie Europas.

Im zweiten BMW M4 GT3 des Teams kehrt der Brasilianer Augusto Farfus nach einjähriger Pause 2024 auch in der GT World Challenge Europe zu ROWE RACING zurück. Nachdem „Gustl“ im vorigen Jahr lediglich auf der Nürburgring-Nordschleife und beim FIA GT World Cup in Macau für ROWE RACING im Einsatz war, teilt er sich in diesem Jahr im Endurance Cup das Cockpit mit den beiden BMW M Werksfahrern Dan Harper aus Großbritannien und Max Hesse aus Deutschland. Augusto Farfus hatte die beiden schon in ihrer Zeit im BMW Junior Team als Mentor begleitet und gemeinsam mit ihnen unter anderem die ADAC 24h Nürburgring bestritten.

Der GT World Challenge Europe Endurance Cup 2024 beginnt am 7. April mit einem Drei‑Stunden‑Rennen im südfranzösischen Le Castellet. Nach den 24 Stunden von Spa steht am 28. Juli für ROWE RACING das Heimspiel auf dem Nürburgring sowie am 22. September ein Lauf im italienischen Monza auf dem Programm, beide wie der Saisonauftakt über drei Stunden. Das Saisonfinale steigt am 23. November erstmals mit einem 1.000‑km‑Rennen auf der Formel‑1‑Strecke in Jeddah in Saudi-Arabien.

Bei den ADAC 24h Nürburgring will ROWE RACING nach Rang zwei 2021 und im vorigen Jahr auf dem Siegerpodest wieder einen Schritt weiter nach oben machen und den zweiten Gesamtsieg nach 2000 feiern. Für die beiden BMW M4 GT3 des Teams stehen sieben hochkarätige BMW M Werksfahrer bereit. Aus dem Fahreraufgebot des Vorjahres stehen zwar Philipp Eng, Nick Yelloly sowie Connor de Phillippi aus den USA am ersten Juni-Wochenende wegen eines parallelen Einsatzes für BMW M Motorsport in der IMSA-Serie in den USA nicht zur Verfügung. Die Alternativen für ROWE RACING könnten aber nicht hochwertiger sein, denn die beiden BMW M Neuzugänge Robin Frijns und Raffaele Marciello bringen bei ihrem Debüt in der Mannschaft aus St. Ingbert viel Erfahrung in der „Grünen Hölle“ mit.

Raffaele Marciello war 2021 und 2023 jeweils Dritter bei den ADAC 24h Nürburgring und hatte im vorigen Jahr die Pole Position herausgefahren. Robin Frijns feierte nach einem dritten Platz 2017 im Jahr 2022 sogar den Gesamtsieg – unter anderem zusammen mit Dries Vanthoor, den er jetzt bei ROWE RACING wiedertrifft. Neben der Belgier gehen für die Mannschaft aus St. Ingbert wie im Vorjahr erneut auch dessen Landsmann Maxime Martin, Marco Wittmann und der Südafrikaner Sheldon van der Linde, die zusammen 2023 Zweiter waren, sowie Augusto Farfus (Sieger 2010) an den Start. Die Entscheidung, wie sich die sieben Piloten auf die beiden BMW M4 GT3 verteilen und wer in beiden Fahrzeugen zum Einsatz kommen wird, fällt zu einem späteren Zeitpunkt. Insgesamt kann ROWE RACING in diesem Jahr in der GT World Challenge Europe und auf der Nordschleife auf elf starke BMW M Werksfahrer vertrauen.

„Die Partnerschaft von BMW M Motorsport und ROWE RACING ist vom ersten Jahr an eine große Erfolgsgeschichte“, sagt Andreas Roos, Leiter BMW M Motorsport: „Zwei gemeinsame 24‑Stunden‑Siege in Spa-Francorchamps, einer auf dem Nürburgring: Diese Bilanz wollen wir 2024 mit einem erneut starken Aufgebot weiter verbessern. Ich freue mich sehr auf die gemeinsamen Rennen und die fantastische Zusammenarbeit mit Hans‑Peter Naundorf und seinem Team. Dass wir aufgrund von einigen Terminkollisionen nicht alle BMW M Werksfahrer zur Verfügung haben, ist sehr schade, aber dank unseres hochkarätigen und großen Aufgebots können wir auch unter diesen Bedingungen bärenstarke Teams zusammenstellen.“

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Ich freue mich, dass unsere Partnerschaft mit BMW M Motorsport jetzt bereits ins neunte Jahr geht. Sie ist geprägt von großer gegenseitiger Wertschätzung und einer außerordentlich loyalen Zusammenarbeit. Dass wir mit dem Sieger-Trio des vorigen Jahres die Titelverteidigung in Spa angehen können, ist eine perfekte Basis, um erneut um den Sieg dort kämpfen zu können. Auch im Schwesterauto bleiben zwei von drei Fahrerpositionen unverändert, und Augusto Farfus bringt mit seiner fahrerischen Klasse, seiner riesigen Erfahrung und seinem vorbildlichen Teamspirit zusätzliche Qualitäten sein. Auf der Nordschleife gehen wir in diesem Jahr mit sieben BMW M Werksfahrern an den Start. Erstmals werden dann Robin Frijns und Raffaele Marciello für ROWE RACING bei den ADAC 24h Nürburgring antreten, die wir bisher als bärenstarke Gegner kannten. Unser ganzes Team freut sich darauf, jetzt mit zwei so erfolgreichen und schnellen Piloten zusammenarbeiten zu dürfen, und wir heißen sie herzlich in der ROWE RACING-Familie willkommen.“

Augusto Farfus (BMW M4 GT3, ROWE RACING): „Es ist eine Ehre für mich, wieder für ROWE RACING zu fahren. Es ist ein Team mit vielen Erfolgen bei den 24 Stunden von Spa. Ich habe eine unglaubliche Beziehung zu ‚HP‘ und zum ganzen Team. Daher ist es für mich ein Vergnügen, für sie zu fahren. Wir haben ein starkes Fahreraufgebot, und ich denke, dass ein großartiges Ergebnis vor uns liegt.“

Robin Frijns (BMW M4 GT3, ROWE RACING): „Bei meinem letzten Start auf der Nordschleife 2022 habe ich gemeinsam mit Dries Vanthoor das 24-Stunden-Rennen gewonnen. Nun freue ich mich sehr auf meine Premiere für BMW M Motorsport. Das ist eines der größten Motorsport-Events in Deutschland, und die Fans sind dort ganz besonders enthusiastisch. Für einen Fahrer wird es auf der Nordschleife nie langweilig. Ich bin gespannt, wie meine Premiere im BMW M4 GT3 laufen wird.“

Raffaele Marciello (BMW M4 GT3, ROWE RACING): „Ich freue mich sehr, auf die Nordschleife zurückzukehren – besonders mit BMW M Motorsport und ROWE RACING, denn sie haben dort eine eindrucksvolle gemeinsame Historie guter Ergebnisse. Ich habe das Rennen noch nie gewonnen, nur Podiumsplätze habe ich schon erreicht. Entsprechend groß ist meine Hoffnung auf ein starkes Rennen. Aber zuerst muss ich mich gemeinsam mit dem Team und in dem für mich neuen Auto sehr gut vorbereiten.“

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

RENNSTRECKE

ROWE RACING startet mit dem Sieger-Trio von 2023 die „Mission Titelverteidigung“ bei den 24 Stunden von Spa

Erfolgreiche Partnerschaft mit BMW M Motorsport geht ins neunte Jahr / ADAC 24h Nürburgring mit Robin Frijns und Raffaele Marciello

RENNSTRECKE

ROWE RACING feiert erfolgreiches Saisonfinale mit erneutem Podiumsplatz beim FIA GT World Cup in Macau

Augusto Farfus fährt im mit goldenen Flächen folierten BMW M4 GT3 auf Rang drei / Große Show auf dem spektakulären Stadtkurs im Spielerparadies

HAUTNAH DABEI

AUF SOCIAL MEDIA

Folge uns an der Rennstrecke, in der Grube und im Pausenraum. Begleite uns beim Abenteuer DTM!

NEWSLETTER ABONNIEREN