ROWE RACING ist heiß auf den spektakulären Saisonstart des Endurance Cup der GT World Challenge Europe in Monza

Philipp Eng, Marco Wittmann und Nick Yelloly starten im #98 BMW M4 GT3 / Zweite Saison für die ‚jungen Wilden‘ Dan Harper, Max Hesse und Neil Verhagen im Schwesterauto

St. Ingbert, 18. April 2023 – 55 GT3-Fahrzeuge von acht verschiedenen Herstellern und eine Kulisse wie der „Königliche Park“ von Monza: Einen spektakuläreren Start in die Saison 2023 der GT World Challenge Europe könnte es für ROWE RACING kaum geben. Die Mannschaft aus St. Ingbert bestreitet am kommenden Sonntag (23. April) das erste von insgesamt fünf Rennen des Endurance Cup der teilnehmerstärksten GT-Serie Europas. Dabei setzt ROWE RACING zwei BMW M4 GT3 mit der traditionellen Startnummer 98 und der reaktivierten Nummer 998 ein, mit der das Team 2019 den zweiten Platz bei den 24 Stunden von Spa belegt hatte.

Im #98 BMW M4 GT3 teilt sich der zweimalige DTM‑Champion Marco Wittmann aus Deutschland nach Platz zwei am vorigen Samstag auf der Nürburgring-Nordschleife das Cockpit mit dem Österreicher Philipp Eng und dem Briten Nick Yelloly, die beide mit ROWE RACING schon einen 24‑Stunden‑Klassiker gewonnen haben: Philipp Eng 2016 in Spa und Nick Yelloly 2020 auf dem Nürburgring. Beim zweiten BMW M4 GT3 setzt das Team auf Konstanz. Das ehemalige BMW Junior Team bestehend aus dem Briten Dan Harper, dem Deutschen Max Hesse und Neil Verhagen aus den USA muss sich nur an die neue Startnummer 998 gewöhnen.

Die 5,793 Kilometer lange Hochgeschwindigkeitspiste im berühmten „Königlichen Park“ ist die Heimat des Großen Preises von Italien in der Formel 1 und stellt ganz besondere und extreme Anforderungen an die Fahrzeuge. Bei dem Wechsel von langen Geraden und langsamen Schikanen sind neben Topspeed auch eine gute Traktion und standhafte Bremsen nötig, dazu kommen mit der Curva Grande und der legendären Parabolica zwei sehr schnelle Kurven.

Das Auftaktwochenende der GT World Challenge Europe beginnt für die Mannschaft aus St. Ingbert am Samstag (22. April) mit dem Freien Training von 9.00 bis 10.30 Uhr, am Nachmittag steht von 13.40 bis 15.10 Uhr das ebenfalls 90-minütige Pre-Qualifying auf dem Programm. Max Hesse bestreitet ab 18.00 Uhr das einstündige Rennen der Esports GT Pro Series. Am Sonntag (23. April) wird von 9.00 bis 10.00 Uhr im Qualifying die Startaufstellung für das dreistündige Rennen der GT World Challenge Europe ermittelt, das um 15.00 Uhr beginnt. Unterstützung erhält das Team am Wochenende von 35 italienischen Gästen der ROWE MINERALÖLWERK GMBH, die in einer eigenen ROWE Hospitality bewirtet werden.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Die bevorstehende Saison in der GT World Challenge Europe ist für ROWE RACING die vielleicht größte Herausforderung im Motorsport, die wir in der Geschichte unseres Teams hatten. In einem so riesigen und qualitativ hochwertigen Starterfeld – wie jetzt schon mit 55 Fahrzeugen von acht verschiedenen Herstellern zum Auftakt des Endurance Cup in Monza – den sportlichen Erfolg zu suchen, ist eine wirkliche Challenge. Wir sind dafür mit unseren BMW M4 GT3 bestens aufgestellt und haben mit sechs BMW M Werksfahrern auch sehr viel Qualität im Cockpit. Auf der einen Seite drei sehr erfahrene Top-Fahrer im #98 BMW M4 GT3, die schon viele Erfolge eingefahren haben. Und auf der anderen Seite in der #998 drei junge Wilde, die sich schon im vorigen Jahr als Junioren gut geschlagen und hervorragend weiterentwickelt haben. Monza ist eine einzigartige Strecke, die dem Material und den Fahrern viel abverlangt. Viel kommt auf die Bremsen und die Motorleistung an. Außerdem hat Monza viel italienisches Flair und Motorsport-Historie und ist damit eine perfekte Bühne für den Saisonstart der GT World Challenge Europe.“

Marco Wittmann (#98 ROWE RACING BMW M4 GT3): „Ich hoffe, dass wir beim Auftakt der GT World Challenge Europe in Monza mit ROWE RACING da weitermachen können, wo wir am vorigen Samstag bei NLS3 auf der Nordschleife aufgehört haben. Das Team geht hoch motiviert dorthin, und auch wir Fahrer freuen uns auf Monza. Wir haben eine extrem starke Fahrerbesetzung – auf beiden Fahrzeugen – und hoffen, dass wir zum Saisonstart ein gutes Ergebnis einfahren können.“

Max Hesse (#9980 ROWE RACING BMW M4 GT3): „Ich freue mich sehr, dass jetzt auch die Saison in der GT World Challenge Europe endlich losgeht. Wir hatten im letzten Jahr schon eine sehr gute Saison mit ROWE RACING, auf der wir aufbauen wollen. In diesem Jahr hatten wir schon ein paar Testfahrten, bei denen wir einen weiteren Schritt nach vorne gemacht haben. Monza ist eine neue Strecke für mich, und ich freue mich, wieder etwas dazuzulernen. Wir haben eine super Truppe am Start, ROWE RACING ist als Team bestens aufgestellt und wir Junioren auch.“

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

RENNSTRECKE

ROWE RACING startet mit dem Sieger-Trio von 2023 die „Mission Titelverteidigung“ bei den 24 Stunden von Spa

Erfolgreiche Partnerschaft mit BMW M Motorsport geht ins neunte Jahr / ADAC 24h Nürburgring mit Robin Frijns und Raffaele Marciello

RENNSTRECKE

ROWE RACING feiert erfolgreiches Saisonfinale mit erneutem Podiumsplatz beim FIA GT World Cup in Macau

Augusto Farfus fährt im mit goldenen Flächen folierten BMW M4 GT3 auf Rang drei / Große Show auf dem spektakulären Stadtkurs im Spielerparadies

HAUTNAH DABEI

AUF SOCIAL MEDIA

Folge uns an der Rennstrecke, in der Grube und im Pausenraum. Begleite uns beim Abenteuer DTM!

NEWSLETTER ABONNIEREN