ROWE RACING feiert erfolgreiches Saisonfinale mit erneutem Podiumsplatz beim FIA GT World Cup in Macau

Augusto Farfus fährt im mit goldenen Flächen folierten BMW M4 GT3 auf Rang drei / Große Show auf dem spektakulären Stadtkurs im Spielerparadies

St. Ingbert, 19. November 2023 – ROWE RACING hat seine fantastische Saison 2023 mit einem erneuten Podiumsplatz beim FIA GT World Cup in der früheren portugiesischen Kolonie Macau abgeschlossen. BMW M Werksfahrer Augusto Farfus aus Brasilien steuerte den BMW M4 GT3 mit der Startnummer 11 und einer teilweise golden glänzenden Folierung auf dem spektakulären und einzigartigen Stadtkurs im Spielerparadies an der südchinesischen Küste auf den dritten Platz. Nach dem dritten Triumph bei den 24 Stunden von Spa, dem Doppelsieg beim Auftaktrennen der GT World Challenge Europe in Monza und Rang zwei in der Gesamtwertung des Endurance Cups sowie dem zweiten Platz bei der 24h Nürburgring war das Rennen für die Mannschaft aus St. Ingbert ein weiteres Highlight in diesem außergewöhnlichen Jahr. Bei zehn Starts 2023 holte ROWE RACING vier Siege und fünf weitere Podiumsplatzierungen.

Augusto Farfus, der 2018 den FIA GT World Cup gewonnen und auf dem 6,12 Kilometer langen Circuito da Guia auch schon zweimal in der Tourenwagen-WM triumphiert hatte, spielte in dem hochkarätigen Fahrerfeld seine ganze Klasse und Erfahrung aus. Am Ende musste „Gustl“ nur den beiden Italo-Schweizern Raffaele Marciello und Edoardo Mortara den Vortritt lassen. Damit belegten drei der fünf bisherigen Sieger die Podiumsplätze. Laurens Vanthoor, 2019 bei der zuvor letzten Vergabe des GT World Cups des Automobil‑Weltverbandes FIA vor einer dreijährigen Corona‑Pause mit ROWE RACING Zweiter, wurde Sechster. Maro Engel schied an zweiter Stelle liegend nach einem technischen Defekt aus.

Augusto Farfus musste sich am Sonntag wie schon am Tag zuvor im Qualifikationsrennen nach vorne kämpfen. Beim fliegenden Start kam er von Position vier zunächst gut weg, verlor dann aber durch eine Berührung in der ersten Linkskurve viel Schwung und fiel auf Rang sechs zurück. Danach behielt er allerdings die Nerven und wartete auf seine Chance, die nach der einzigen Safety‑Car‑Phase beim Restart in die zehnte Runde kam. Während Maro Engel nicht beschleunigen konnte und alle Fahrer hinter sich bis zur Start-Ziel-Linie unfreiwillig einbremste, schob sich Augusto Farfus danach auch am Brasilianer Daniel Serra vorbei und rückte so gleich zwei Positionen vor. Als eine Runde später BMW M Werksfahrerkollege Sheldon van der Linde mit einem Reifenschaden die Box ansteuern musste, übernahm er Rang drei und brachte diesen souverän ins Ziel.

„Mit dem Podium bei der Macau-Premiere des BMW M4 GT3 können wir zufrieden sein. Das Starterfeld beim FIA GT World Cup war extrem stark, und Augusto Farfus hat mit seiner ganzen Erfahrung gegen die hochkarätige Konkurrenz den dritten Platz eingefahren. Gratulation an ihn und das Team ROWE RACING“, sagte Andreas Roos, Leiter BMW M Motorsport: „Der BMW M4 GT3 hat hier einmal mehr nachgewiesen, dass er weltweit auf allen Strecken für Top-Platzierungen gut ist. Wir werden wiederkommen und dann hoffentlich um den Sieg kämpfen.“

Schon am Samstag im Qualifikationsrennen hatte Augusto Farfus eine spektakuläre Aufholjagd gezeigt. Bereits beim Start schob er sich trotz eines leichten Leitplankenkontakts von Position acht auf Platz fünf vor. Später kam er nach einem Mauerkontakt von Dani Juncadella mit einem Millimeter‑Manöver, das ihn sogar den linken Außenspiegel kostete, an dem Spanier vorbei und sicherte sich dadurch Rang vier.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Nach drei Jahren Pause des FIA GT World Cups bei der Rückkehr nach Macau direkt wieder auf das Podium zu fahren, ist eine fantastische Leistung und ein großartiger Saisonabschluss. Wir freuen uns riesig, gemeinsam mit einem Fahrer wie Augusto Farfus und BMW M Motorsport in einem so stark besetzten Feld ein solches Ergebnis zu erzielen. Jeder in unserem Team kann stolz darauf sein, zu den absolut Besten zu gehören. Das Rennen heute war unsere beste Vorstellung an diesem Wochenende, und Augusto hat sich das Podium wirklich verdient. Herzlichen Glückwunsch an Raffaele Marciello, der mit einer fehlerfreien Leistung gewonnen hat. Ein großer Dank geht an die Organisatoren in Macau, die FIA und die SRO, dass sie dieses großartige Event so wiederbelebt haben, mit hochkarätigen Fahrern, zahlreichen ambitionierten Herstellern und einer solchen Show. Das war für uns alle ein einmaliges Erlebnis.“

Augusto Farfus (#11 ROWE RACING BMW M4 GT3): „Das ist eine großartige Art, die Saison zu beenden. Ich kann mit einem Lächeln aus Macau, diesem ganz speziellen und für mich immer emotionalen Ort, zurückreisen. Ich habe mich am Samstag mit Platz vier in die Position gebracht, im Hauptrennen am Sonntag ums Podium kämpfen zu können. Leider hatte ich am Start außen nicht viel Platz und hätte beinahe einen Unfall gehabt. Danach bin ich es ruhiger angegangen und habe auf einen Restart nach einer Gelbphase gehofft. Der kam dann auch, und ich konnte ihn nutzen, um eine Position gutzumachen. Leider hatten danach Sheldon und Maro Engel vor mir Probleme, was aber natürlich gut für mich war und mich auf den dritten Platz gebracht hat.“

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

RENNSTRECKE

ROWE RACING feiert erfolgreiches Saisonfinale mit erneutem Podiumsplatz beim FIA GT World Cup in Macau

Augusto Farfus fährt im mit goldenen Flächen folierten BMW M4 GT3 auf Rang drei / Große Show auf dem spektakulären Stadtkurs im Spielerparadies

RENNSTRECKE

ROWE RACING plant den goldenen Saisonabschluss beim FIA GT World Cup in Macau

Mit Macau-Spezialist Augusto Farfus im speziell folierten BMW M4 GT3 in den spektakulären Stadtkurs im Spielerparadies / Ziel: ein Platz besser als beim letzten Start

HAUTNAH DABEI

AUF SOCIAL MEDIA

Folge uns an der Rennstrecke, in der Grube und im Pausenraum. Begleite uns beim Abenteuer DTM!

NEWSLETTER ABONNIEREN