„Rainman“ Nick Yelloly beschert ROWE RACING die erste Pole Position beim ADAC 24h Rennen

Vorjahressieger mit der #1 beginnen die Titelverteidigung auf dem Nürburgring von Startplatz 1 / Schwesterauto mit der #98 geht von Position 25 ins Rennen

St. Ingbert, 4. Juni 2021 – Der Traum geht weiter: 250 Tage nach dem ersten Sieg beim ADAC 24h-Rennen hat „Rainman“ Nick Yelloly ROWE RACING bei ähnlich sintflutartigen Wetterbedingungen die erste Pole Position beim legendären „Eifel-Marathon“ beschert. Die Vorjahressieger im BMW M6 GT3 mit der #1 gehen damit vom bestmöglichen Startplatz in das Rennen am Samstagnachmittag, in dem ROWE RACING als erstes Team seit zwölf Jahren einen Gesamtsieg in der „Grünen Hölle“ wiederholen kann. Neben Nick Yelloly und dem Niederländer Nick Catsburg, der im vorigen Jahr als Schlussfahrer den Triumph perfekt gemacht hatte, werden sich ROWE RACING-„Urgestein“ Philipp Eng aus Österreich und BMW Werksfahrer John Edwards aus den USA dieser Herausforderung stellen.

Nach einem heftigen Wolkenbruch war die 25,378 Kilometer lange Kombination aus Grand-Prix-Strecke und der legendären Nordschleife komplett nass, als zwei Runden im spektakulären Einzelzeitfahrer des Top-Qualifying 2 über die Pole Position entscheiden mussten. Nick Yelloly behielt dabei absolut cool die Nerven und steigerte sich nach einer bereits starken ersten Runde, die ihm bereits Startplatz zwei eingebracht hätte, noch einmal. In seiner zweiten Runde fing er in einer Zeit von 10:01,619 Minuten den bis dahin führenden Lamborghini noch um 2,308 Sekunden ab. Als Belohnung dafür erhält er 45 Minuten vor dem Rennstart die seit 2016 vergebene Glickenhaus‑Trophy, die immer an den schnellsten Fahrer des finalen Qualifyings geht.

Das Schwesterauto mit der #98 wird dann von Startposition 25 eine Aufholjagd starten, nachdem im Top‑Qualifying 1 einer der noch offenen vier Plätzen im Top‑Qualifying 2 verpasst hatte. In diesem BMW M6 GT3 werden sich die beiden deutschen Ex-DTM-Champions Marco Wittmann und Martin Tomczyk, die Arbeit mit ihrem BMW Werksfahrerkollegen Connor De Phillippi aus den USA und dem Südafrikaner Sheldon van der Linde teilen, der in dieser Saison die Farben von ROWE RACING in der DTM vertreten wird. Im vorigen Jahr hatte die #98 den vierten Rang belegt.

Der Countdown zum Rennen beginnt am Samstagnachmittag um 15.10 Uhr mit der Einführungsrunde, bevor das Rennen um 15.30 Uhr freigegeben wird. Das gesamte Rennen bis zur Zielankunft am Sonntag gegen 15.30 Uhr wird live im Fernsehen bei NITRO und über den Livestream auf der Homepage des Veranstalters übertragen.

 

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Ich bin einfach sprachlos. Wenn mir vorher jemand gesagt hätte, dass wir nach unserem Sieg im vorigen Jahr jetzt zum ersten Mal auch die Pole Position holen, den hätte ich für verrückt erklärt. Nick Yelloly hat ganz offensichtlich im Wasser einen deutlich schnelleren Weg gefunden als die Konkurrenten. Es war faszinierend, welche Performance er in diesen zwei Runden aus dem Auto herausgeholt hat. Das war eine ganz große Leistung.“

Nick Yelloly, #1 ROWE RACING BMW M6 GT3: „Das war alles andere als einfach, sondern eher komplett verrückt. Überall war Aquaplaning. Aber als Brite bin ich solche Wetterbedingungen gewohnt. Das Team hat aber unglaublich gearbeitet. Das ist meine erste Pole Position hier, und darauf bin ich wirklich stolz. Wir starten jetzt genau da, wo wir im letzten Jahr aufgehört haben.“

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

RENNSTRECKE

Kein Happy-End für ROWE RACING beim Saisonfinale auf dem Norisring

Timo Glock verfehlt letzten Punkt der Saison um 0,274 Sekunden / Am Samstag beenden Timo Glock und Sheldon van der Linde das Rennen vorzeitig

RENNSTRECKE

ROWE RACING feiert auf dem Norisring Abschied vom BMW M6 GT3

Großes Finale der ersten DTM-Saison der Mannschaft aus St. Ingbert / Sheldon van der Linde und Timo Glock hoffen im „deutschen Monaco“ auf versöhnlichen Saisonausklang

HAUTNAH DABEI

AUF SOCIAL MEDIA

Folge uns an der Rennstrecke, in der Grube und im Pausenraum. Begleite uns beim Abenteuer DTM!

NEWSLETTER ABONNIEREN