ROWE RACING goes Goodwood: Mit dem Spa‑Siegerauto von 2023 beim „Festival of Speed“

Philipp Eng steuert den #98 BMW M4 GT3 beim legendären „Hillclimb“ / Seite an Seite mit Formel 1 Weltmeistern, Le Mans Siegern und Motorrad Legenden

St. Ingbert, 9. Juli 2024 – Große Ehre für ROWE RACING: Die Mannschaft aus St. Ingbert ist zum ersten Mal beim legendären „Festival of Speed“ im südenglischen Goodwood vertreten. Die Teilnahme Seite an Seite mit Formel‑1‑Weltmeistern, Le‑Mans‑Siegern und Motorrad‑Legenden bei der großen Motorsport‑Party auf dem Gelände von Goodwood House etwa 80 Kilometer südwestlich von London ist ausschließlich auf persönliche Einladung des Duke of Richmond möglich. Der motorsportbegeisterte Charles Henry Gordon‑Lennox hatte 1993 erstmals Rennsportgrößen aus aller Welt in seinen Park eingeladen, inzwischen zieht das „Festival of Speed“ jährlich 180.000 Besucher an und wird von der renommierten Sunday Times als eine Mischung zwischen dem Großen Preis von Monaco und dem Pferderennen Royal Ascot beschrieben. Es ist die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art.

ROWE RACING erhielt die begehrte Einladung des Duke mit Blick auf den dritten Triumph des Teams bei den 24 Stunden von Spa im vorigen Jahr und wird daher seinen #98 BMW M4 GT3 den Fans präsentieren – in einem der für alle Besucher offenen Fahrerlager auf dem weitläufigen Gelände und beim spektakulären „Hillclimb“. BMW M Werksfahrer Philipp Eng aus Österreich, der 2023 wie das Team zum insgesamt dritten Mal in Spa gewann, wird dann auf der 1,86 Kilometer langen Bergrennstrecke vor Goodwood House mit zahlreichen anderen Motorsport-Stars auf die Jagd nach der Bestzeit gehen und dabei die Fans begeistern.

Die diesjährige Teilnehmerliste liest sich wie ein „Who is who“ der Motorsportwelt. Die Riege der Formel‑1‑Stars führt der aktuelle Champion Max Verstappen an, der zusammen mit seinem Teamkollegen Sergio Perez, Daniel Ricciardo, Yuki Tsunoda sowie den Ex-Piloten Mark Webber und David Coulthard mit zahlreichen Boliden das 20‑jährige Jubiläum von Red Bull in der Königsklasse zelebriert. Auch Williams – mit den aktuellen Piloten Alexander Albon und Logan Sargeant – Alpine, Ferrari, McLaren und Mercedes zeigen ehemalige Formel‑1‑Autos. Der zweimalige Champion Fernando Alonso greift in anderen Fahrzeugen ebenso ins Lenkrad wie die Ex-Weltmeister Emerson Fittipaldi, Damon Hill und Mika Häkkinen, aktuelle und ehemalige Rallye‑Weltmeister wie Kalle Rovanperä und Stig Blomqvist und legendäre Le‑Mans-Sieger wie Jacky Ickx, Derek Bell und Hans‑Joachim Stuck. Auf zwei Rädern zeigen ehemalige Motorrad‑Weltmeister wie Giacomo Agostini, Mick Doohan, Freddie Spencer , Kenny Rogers senior und junior, Casey Stoner und Stefan Bradl ihr noch immer vorhandenes Fahrkönnen.

Das „Festival of Speed“ geht von Donnerstag bis Sonntag, und an allen vier Tagen wird Philipp Eng mit dem 98# BMW M4 GT3 in Aktion sein. Zum einen bei Demofahrten mit 45 anderen historischen und aktuellen Rennfahrzeugen bis zu den aktuellen Hypercars Porsche 963 und BMW M Hybrid V8 – übrigens mit ROWE RACING‑Pilot Nick Yelloly aus Großbritannien am Steuer. Diese Gruppe „Batch 2“ ist am Donnerstag (11. Juli) um 17.20 Uhr Ortszeit/18.20 Uhr MESZ), am Freitag (12. Juli) und Samstag (13. Juli) jeweils um 9.20 Uhr Ortszeit/10.20 Uhr MESZ sowie am Sonntag (14. Juli) um 8.30 Uhr Ortszeit/9.30 Uhr MESZ auf der Strecke. Dazu kommen für den „Hillclimb“ ein Zeittraining am Freitag um 14.45 Uhr Ortszeit/15.45 Uhr MESZ und der Qualifikations-Shootout am Samstag um 14.50 Uhr Ortszeit/15.50 Uhr MESZ. Die 30 schnellsten Fahrzeuge kämpfen dann am Sonntag ab 15.00 Uhr Ortszeit/16.00 Uhr MESZ im Finale um die diesjährigen Bestzeiten.

Neben der Action beim „Hillclimb“ können die Besucher beim „Festival of Speed“ auf der Strecke und in den Fahrerlagern auch zahlreiche aktuelle und historische Rennfahrzeuge bewundern und den direkten Kontakt mit den Rennfahrern suchen. Außerdem präsentieren zahlreiche Autohersteller – darunter auch ROWE RACING‑Partner BMW – einige ihrer neusten Serienmodelle. Dazu kommen zahlreiche seltene Supercars. Ein Höhepunkt für die Teilnehmer ist am Samstagabend der traditionelle Ball mit dem Duke of Richmond.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Es ist eine ganz große Ehre für ROWE RACING, bei dieser einzigartigen Veranstaltung auftreten zu dürfen. Jeder bei uns freut sich darauf, und fast alle im Team hatten sich direkt beworben, dort dabei sein zu wollen. Schade, dass am Ende nur ein paar Leute wirklich dabei sein dürfen. Wir haben unseren #98 BMW M4 GT3 für den ‚Hillclimb‘ speziell vorbereitet, Pirelli hat uns außerdem spezielle Reifen für Bergrennen zur Verfügung gestellt. Vielleicht können wir so mit den Zeiten auch bei der hochkarätigen Konkurrenz vorne dabei sein.“

Philipp Eng (#98 ROWE RACING BMW M4 GT3): „Ich freue mich sehr auf das Festival of Speed. Ich war bisher noch nie in Goodwood, habe aber schon extrem viel über die Veranstaltung gehört und gelesen. Ich freue mich darauf, den BMW M4 GT3 den Hügel rauf zu fahren, natürlich Gas zu geben und das ganze Flair dort zu inhalieren. Ich fühle mich sehr geehrt, ROWE RACING bei dieser tollen Veranstaltung vertreten zu dürfen.“

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

RENNSTRECKE

ROWE RACING goes Goodwood: Mit dem Spa‑Siegerauto von 2023 beim „Festival of Speed“

Philipp Eng steuert den #98 BMW M4 GT3 beim legendären „Hillclimb“ / Seite an Seite mit Formel 1 Weltmeistern, Le Mans Siegern und Motorrad Legenden

RENNSTRECKE

ROWE RACING verpasst erneutes Podium bei den 24 Stunden von Spa um Haaresbreite

Unglücklicher Reifendefekt kostet Augusto Farfus, Dan Harper und Max Hesse am Ende den zweiten Platz / Technischer Defekt stoppt Titelverteidiger Philipp Eng, Marco Wittmann und Nick Yelloly

HAUTNAH DABEI

AUF SOCIAL MEDIA

Folge uns an der Rennstrecke, in der Grube und im Pausenraum. Begleite uns beim Abenteuer DTM!

NEWSLETTER ABONNIEREN